Automatikregelung

 

Nach letzten Meldungen wird die neue Automatikregelung, aller Voraussicht nach,  am 01.04.2021 in Kraft treten.

 

Was bedeutet das? Welche Vorteile ergeben sich für die Fahrerlaubnisbewerber? Gibt es Nachteile? Kostet das zusätzlich mehr Geld? Dauert die Ausbildung länger?

 

 

Erklärung

Nach geltendem Recht ist es so, dass jemand der seine Ausbildung und Prüfung auf einem Automatikfahrzeug gemacht hat, ausschließlich Automatikfahrzeuge fahren darf.

Mit der neuen Automatikregelung dürfen auch dann Fahrzeuge mit Schaltgetriebe gefahren werden, wenn man die Ausbildung und Prüfung auf einem Automatikfahrzeug durchlaufen hat. Im Rahmen der Ausbildung müssen allerdings min. 10 Fahrstunden (a. 45 Min.) auf einem Fahrzeug mit Schaltgetriebe absolviert werden.

Für alle die den Führerschein gerade machen oder machen wollen ergeben sich dadurch massive Vorteile.

 

 

Vorteile

Das "fahren lernen" auf einem Fahrzeug mit Automatikgetriebe ist wesentlich einfacher als auf einem schaltgetriebenen Fahrzeug. Gerade am Anfang tut man sich deutlich leichter im Straßenverkehr "klar zu kommen" da man sich um das Schalten keine Gedanken machen muss. Gegen Ende der Ausbildung, wenn man schon relativ gut zurechtkommt, sollten dann die Fahrstunden auf dem Schaltfahrzeug gemacht werden.

 

 

Nachteile

Nach unserer Einschätzung; keine

 

 

Kosten

Die Kosten für die Fahrstunden sind gleich, egal ob Automatik oder Schalter. In der Summe ist anzunehmen, dass die Gesamtkosten für den Führerschein sogar geringer ausfallen dürften.

 

 

Ausbildungsdauer

 Wie bei den Kosten gehen wir davon aus, dass die Ausbildung eher schneller verlaufen wird.

 

 

Fazit

Die Fahrstunden auf einem Automatikfahrzeug sind für Fahrschüler definitiv mit weniger Stress verbunden und laufen wesentlich entspannter ab. Und auch die praktische Prüfung kann man viel gelassener angehen. Situationen, dass man das Auto abwürgt, gehören der Vergangenheit an. Es ist mit eher geringeren Kosten zu rechnen und die Ausbildung wird in vielen Fällen deutlich kürzer verlaufen.

 

Wir möchten euch die Automatikausbildung guten Gewissens empfehlen. Sie ist zeitgemäß, ist zukunftsorientiert und ihr dürft nach der bestandenen praktischen Prüfung nach wie vor Fahrzeuge mit Schaltgetriebe fahren. Und keine Sorge; das Fahren mit Schaltung lernt ihr bei der ganzen Sache ja sowieso.